Großes Fest zur Eröffnung der Ausstellung „Youniworth“ der Jugendmigrationsdienste

Vergangenen Samstag fand eine große Eröffnungsfeier der Wanderausstellung „Youniworth“ in Kirchheimbolanden statt. Mit Eröffnungsreden, einer langen Tafel voll internationaler Speisen sowie Auftritten der Band „Maigold“ und des Kinder- und Jugend-Zirkusses Pepperoni wurde gebührend gefeiert.

Organisiert wurden Veranstaltung und Ausstellung vom Jugendmigrationsdienst in Kooperation mit der Bildungskoordinatorin des Kreises sowie mit dem Projekt „Integration Innovativ“ der Verbandsgemeinde Rockenhausen.

Die Ausstellung hat das Ziel, das Leben von jungen Zugewanderten für eine breite Öffentlichkeit greifbar zu machen. Menschen mit Migrationshintergrund bekommen im wahrsten Sinne des Wortes eine Stimme verliehen: Multimediale Stationen machen ein umfassendes Bild von Fluchterfahrungen möglich. Die Selfie-Station sowie die Video-Interviews fanden besonders bei den jungen Besucherinnen und Besuchern Anklang. Ein besonderes Highlight waren die sog. Wunschkarten, auf denen jeder seine eigenen Vorstellungen zu der Frage „Wie wollen wir in Zukunft zusammenleben?“ notieren konnte. Die Ausstellung bietet damit Raum für Begegnungen und Austausch und soll den Fokus auf das Zusammenleben in Deutschland legen. Geöffnet ist die Ausstellung noch bis zum 27. Mai.

Die Rheinpfalz berichtete über das Projekt am 24.05.2019:

Artikel in der Rheinpfalz